Obersteina

Vorschaubild

Lage:

Obersteina gelegen in der Großgemeinde Ostrau und somit in der Lommatzscher Pflege liegt unmittelbar an der Verbindungsstraße Ostrau – Mügeln (6 km südlich von Mügeln).

 

Zur Geschichte

Das Dorf Obersteina wird 1350 ZCU dem Steine als Rittergut genannt.

1606 wird es das Rittergut Oberstein mit den Steinhäusern genannt. Die Steinhäuser sind auf Rittergutsboden erbaute und von 160 Einwohnern bewohnte Häuser.

 

1773 ist Herr Johann Ernst Steinhäuser, Doktor med., Erb-, Lehn- u. Gerichtsherr auf Oberstein. 1904 ist als Besitzer Frau Ilse Lehmann und 1937 Richard Carl, Geheimrat a.D. als Besitzer des Rittergutes eingetragen. Zum Rittergut gehörte auch ein Kalkofen, welcher bis 1937 betrieben wurde. Das Herrenhaus des Rittergutes wurde 1941 an die NSDAP verkauft und als ein Landdienstlager der Hitlerjugend mit Internat eingerichtet. 1944 wurde es aufgegeben und als ein Lager für Umsiedler aus den Ostgebieten geführt. Im Herrenhaus war ab 1958 eine Schule untergebracht. Derzeitig steht das Gebäude leer und unter Denkmalschutz.

 

Sehenswürdigkeiten:

In den letzten Jahren haben sich einige junge Familien in diesem Ort ein neues Zuhause geschaffen. Schöne Häuser, gepflegte Vorgärten und ein wunderschöner Spielplatz prägen das Ortsbild.

 

Aktuelles/Einwohner:

Am 30. Juni 2015 waren im Melderegister der Gemeindeverwaltung Ostrau 139 Obersteinaer Bürger erfasst.

 

Vorstellungsbild